Kundgebung „Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus“ 9. Mai – 17 Uhr – Tübinger Holzmarkt

8./9. Mai – Tag der Befreiung vom deutschen Faschismus Am 8. und 9. Mai 1945 endete der 2. Weltkrieg in Europa mit der Kapitulation der Wehrmacht und dem Sieg der Roten Armee und der Westalliierten über das deutsche Nazi-Regime. Für die Menschen in Deutschland und ganz Europa bedeutete dies das Ende der faschistischen Diktatur und das Ende der durch den Krieg verursachten Verfolgung, Ermordung und Vertreibung. Dieser Tag der Befreiung vom Faschismus wird noch heute am 8. und 9. Mai gefeiert. Auch wenn heute kein Krieg direkt vor unserer Haustür tobt, sterben täglich weltweit immer noch Menschen im Krieg und werden in die Flucht getrieben. Die Politik der deutschen Regierung trägt einen großen Teil zu diesem Leiden bei: durch 16 Auslandseinsätze der Bundeswehr, Waffenlieferungen in Krisengebiete und nicht zuletzt die menschenverachtende Flüchtlingspolitik der Bundesregierung – um nur einige Beispiele zu nennen. Das geschieht nicht zur Verteidigung der Menschenrechte oder um den Terror zu bekämpfen, sondern einzig und allein um die Interessen deutscher Banken und Konzerne abzusichern. Doch diese Kriegstreiberei ist weder in unserem Interesse, noch im Interesse der Menschen in den Kriegsgebieten. Um dem Ausdruck zu verleihen, wollen wir am 9. Mai auf die Straße gehen. Lasst uns gemeinsam laut und deutlich fordern: Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus! Komm zur Kundgebung am 9. Mai um 17 Uhr auf den Tübinger Holzmarkt!