Antifa-Workshop: Feinderkennung // Lu 15 Hausfest

Titelblatt KopieAm Samstag den 30 Mai um 16:00 veranstalten wir im Rahmen des Lu 15 Hausfestes einen Workshop (wer’s nicht kennt, die Lu 15 liegt direkt am Sternplatz in der schönen Südstadt). Vielen Dank an die Lu für die Einladung – wir freuen uns auf viele interessierte TeilnehmerInnen! Neonazi-Szenecodes erkennen lernen Die Zeiten, in denen Mensch Faschisten zielsicher an Springerstiefeln, Bomberjacke, Glatze oder HJ-Haarschnitt erkennen konnte, sind längst passé. Heute schmückt sich eine ganze Generation jugendlicher Hipster mit der flotten Militärfrisur. Modemarken wie BOY tun alles, um NS-Symbole als angesagte Accessoires wieder salonfähig machen. Gleichzeitig beobachtet man bei Naziaufmärschen sogenannte „Nipster“ (Nazi-Hipster), die ihrer Liebe zu „Führer, Volk und Vaterland“ in Form von knallbunten Stencils auf ihren modischen Jutebeuteln Ausdruck verleihen. Auf jedem Pegida Aufmarsch von Dresden bis Pforzheim sieht man mitten im Schwarz-Rot-Goldenen Fahnenmeer Israel-Flaggen – über den Köpfen des brutalen Kameradschafts-Mobs schwenken rechte Wutbürger „Gegen Nazis“ Banner… Die Situation könnte also kaum verwirrender sein. Um so wichtiger, dass wir trotz allem den Überblick nicht verlieren. An dem, was die Faschisten in den Köpfen haben, hat sich nämlich trotz neuer Kleider und neuer Freunde herzlich wenig geändert. Um auch in Zukunft in Schule, Uni, Betrieb und Nachbarschaft den Nazi von nebenan zielsicher erkennen und entsprechend reagieren zu können, wollen wir uns mit den aktuellen Codes der rechten Szene vertraut machen und gemeinsam über antifaschistische Strategien diskutieren.