Antifa-Exkursion nach Hailfingen-Tailfingen (OTFR) // 26. Oktober 2014

Gerhard Bialas (DKP) bei der Einweihung der ersten Gedenktafel auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers.

### Kostenlos mitfahren! ### Kostenlos mitfahren! ### Kostenlos mitfahren! ###

In Natzweilers Außenlager „K. L. Hailfingen”, 40 km südwestlich von Stuttgart, mussten 601 jüdische Häftlinge einen Militärflugplatz ausbauen. Aufgrund menschenfeindlicher Lebensbedingungen starb fast ein Drittel der Häftlinge innerhalb der nur drei Monate, die das Lager um die Jahreswende 1944/45 existierte.

Wie auch bei vielen anderen kleineren Konzentrationslagern wurde die Existenz des Außenlagers Hailfingen jahrzehntelang fast völlig verdrängt. Erst 1986 wurde eine offizielle „Gedenkstätte” eingeweiht: Drei Steine auf dem Tailfinger Friedhof. Auf eine informative Inschrift wurde dabei bewusst verzichtet. Bis heute stößt Gedenken gelegentlich auf Widerstand – eine Hinweistafel am Ort des Lagers durfte bislang nicht angebracht werden. Dass seit 2010 die Gedenkstätte in Tailfingen und das Mahnmal zwischen Hailfingen und Tailfingen existieren, ist dem Durchhaltevermögen einiger Aktivist_innen zu verdanken, die sich in einem zähen Kampf über viele Jahre hinweg für einen würdigen Gedenkort einsetzten.

Das Offenes Treffen gegen Faschismus und Rassismus Tübingen und Region lädt zum gemeinsamen Besuch der Gedenkstätte und des Mahnmals in Tailfingen-Gäulfelden ein.

Datum: Sonntag 26.10.2014 // Zugtreffpunkt: 13:30 Uhr am Tübinger Hauptbahnhof

Die geführte Besichtigung des Dokumentationszentrums ist kostenlos. Wir werden voraussichtlich um 19:12 Uhr wieder am Tübinger Hauptbahnhof ankommen.

Macht mit im Offenen Treffen gegen Faschismus und Rassismus!

### Kostenlos mitfahren! ### Kostenlos mitfahren! ### Kostenlos mitfahren! ###