Antikriegstag 2018 in Stuttgart

Gepostet am 1. September 2018 Stuttgart

Heute, am 01. September jährt sich der Überfall der faschistischen Wehrmacht auf Polen. Dies ist ein Tag, an

dem seit Jahrzehnten ein Zeichen für Frieden gesetzt wird. Auch wir wollen dies als Anlass nehmen, um

unseren Protest gegen Krieg, Militär und Rüstung, sowie die Forderung nach Frieden zum Ausdruck zu bringen.

Auch heute hören wir in den Nachrichten täglich von Konflikten, z.B. in Afghanistan. Deutschlands Banken und Konzerne verdient an diesen Kriegen massiv mit. Beispielsweise liegt in den Ländern, in denen die Bundeswehr stationiert ist, die Infrastruktur durch zahllose 
Deshalb haben wir heute zusammen mit der DKP Stuttgart einen Stand in Bad Cannstatt aufgebaut wo wir die Anwohnerinnen und Anwohner über Kriegstreiber in Stuttgart informierten und ein sehr positives Feedback von den Anwohnerinnen und Anwohnern bekommen haben. Hauptsächlich konnten wir aber mit vielen 
Jugendlichen ins Gespräch kommen.Konflikte brach. Vom Wiederaufbau und beispielsweise durch die Vergabe von 
Krediten profitieren am ende wieder deutsche Konzerne. Milliarden an Steuergeldern fließen in Panzer, Maschinengewehre und Bomben. Milliarden, die bei uns von Bildung über Gesundheit bis hin zur Rente fehlen und abgezwackt werden.

Anschließend sind wir zur Antikriegstagskundgebung vom DGB und VVN-BdA gegangen. Wenn auch ihr kein Bock auf imperialistische Kriege habt und wollt dass das Geld für Bildung statt für Bomben ausgegeben wird, engagiert euch in der SDAJ!